» cFos/Professional, Multilink PPP

Multilinkverbindung

Da ein ISDN Anschluß über 2 Leitungen (B-Kanäle) verfügt ist es möglich, sich mit doppelter Geschwindigkeit im Internet zu bewegen. Dazu muß man nur eine Multilink-Verbindung zu seinem Internetprovider herstellen. Dies ermöglicht dann Übertragungsraten von bis zu 128kb, wobei aber auch die doppelten Verbindungsgebühren anfallen.

Mulitlink wird jedoch nicht von allen Providern angeboten. So sollte man sich vorher beim Provider danach erkundigen (oder es einfach ausprobieren)

Im Prinzip sind alle aktuellen Windowsversionen in der Lage Multilinkverbindungen über das DFÜ-Netzwerk aufzubauen. Ein Ausnahme stellt Win 95 dar. Bei Verwendung von Windows 95 ist darauf zu achten, daß das Microsoft Accelerator Pack 1.1 installiert ist. Das Accelerator Pack beinhaltet ein Update des DFÜ-Netzwerkes. Ohne dieses Update ist Windows 95 nicht Multilink geeignet. Bei Windows95 V 950.b ist das Update bereits enthalten!

cFos

Wie Sie cFos installieren können Sie hier nachlesen. Wichtig ist allerdings, daß Sie bei der Installation 2 COM-Ports auswählen, z.B. COM4 und COM5.
Nach der Installtion starten Sie unter "Start- Einstellungen - Systemsteuerung" den Modemmanager. Fügen Sie hier ein neues Modem hinzu. ( Anleitung zur Modeminstallation )
Installieren Sie das Modem " cFos ISDN, Internet, Sync PPP over HDLC" auf COM4 ( cFos Port 4). Fügen Sie dann ein weiteres Modem hinzu: " cFos ISDN, 2nd Sync PPP over HDLC". Dieses installieren Sie auf COM5 ( cFos Port 5).

Konfiguration des DFÜ-Netzwerkes

Wählen Sie nun eine bestehende DFÜ-Netzwerkverbindung aus oder erstellen Sie eine neue . Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Verbindung und wählen Sie [Eigenschaften].

Win95: Hier klicken Sie auf Einstellungen. Schalten Sie die Option Zusätzliche Geräte an, und installieren Sie das " cFos ISDN, 2nd PPP-Modem" als zusätzliches Modem über die Schaltfläche [Hinzufügen].

Win 98: Hier steht die Option "Multilink" zur Verfügung. Markieren Sie "Zusätzliche Geräte verwenden" und klicken Sie auf [Hinzufügen]. Wählen Sie aus der Liste nun das " cFos ISDN, 2nd Sync PPP over HDLC"-Modem aus.

Win ME: Hier steht die Option "Multilink" zur Verfügung. Markieren Sie "Zusätzliche Geräte verwenden" und klicken Sie auf [Hinzufügen]. Wählen Sie aus der Liste nun das " cFos ISDN, 2nd Sync PPP over HDLC"-Modem aus.

Win2000/XP: Bei Windows 2000 markieren Sie unter Eigenschaften des jeweiligen DFÜ-Netzwerkes die Geräte, die die Verbindung herstellen sollen. (In der Unterlasche Optionen, können Sie unter mehrere Geräte zusätzliche Einstellungen für die Einwahl vornehmen.)

Verbindungsaufbau

Wenn Sie sich nun mit diesem DFÜ-Netzwerkeintrag einwählen wird nach Verbindungsaufbau der 2. Kanal automatisch aufgebaut.

Nachdem die Verbindung mit beiden Kanälen steht können Sie sich mit einem Rechtsklick auf das Verbindungsicon den Status der Verbindung anzeigen lassen.

Hier steht unter [Details] die Option "Zusaetzlich Geräte" aktvieren / deaktivieren zur Verfügung. Wird nur ein Kanal benötigt klicken Sie auf [Deaktivieren] und der 2. Kanal wird abgebaut. Wenn dieser später wieder benötigt wird kann er mittels [Aktivieren] wieder hinzugeschaltet werden.

Anhand der cFos -Skins oder des Statusfensters können Sie erkennen ob ein oder zwei Kanäle verwendet werden.

HINWEIS:
Das " cFos ISDN, 2nd Sync PPP over HDLC" ist so eingestellt, dass eine innerhalb der ersten 7 Sekunden stattfindende Verbindung geblockt wird. Bei Bedarf kann die Verbindung im DFÜ-Netzwerk manuell aktiviert werden. Diese Eigenschaft kann man mit dem Register S75.9=0 abschalten.

Wenn durch eine Mulitilinkverbindung beide ISDN-Kanäle belegt sind und ein eingehender Ruf/Anruf registriert wird, wird ein ISDN-Kanal abgebaut. Dies kann man mittels S74.12=0 ausschalten.

 

Powered by cFos Personal Net Webserver
Practice random kindness and senseless acts of beauty